#Kalteis Derniere in Solingen "Kühles Spiel fesselt die Zuschauer" @JSEM

IMG-20150328-WA0004 IMG-20150328-WA0005
Schön war es und hier noch die Kritik.
„Den Täter, Josef Kalteis, stellt Joachim Aßfalg glaubwürdig als einen gefühllosen Menschen mit der Sehnsucht danach vor: „… weil ich es wiederhaben wollte, das Gefühl.“
und was meinte die Presse:
solingen_kalteis

Kalteis – Andrea Maria Schenkel

Andrea Maria Schenkel
Bearbeitung Anna Wenzel

Inszenierung Michael Stacheder
Bühne und Kostüme Mark Späth
Licht Stefan Bettinger
Dramaturgie Karoline Wernicke

Photos Max Ott

Ein bajuwarisches Schauermär, das auf der Geschichte des 1939 hingerichteten Münchner Frauenmörders Johann Eichhorn basiert.
München, Ende der 30er Jahre: Süß und sehnsüchtig ist der Traum vom Glück in der großen Stadt – auch Kathie träumt ihn und entflieht der Enge des dörflichen Lebens. Manch eine ist hier schon unter die Räder gekommen, aber sie wird es schon schaffen. Oder? Dunkelhaarig, kräftig und hübsch ist sie, wie die Frauen, die seit einiger Zeit in München und Umgebung spurlos verschwinden. Der Teufel scheint auf dem Fahrrad unterwegs zu sein…