das Team bei Waldemar

Markus Eberhard, Jahrgang 1966, studierte Gesang und Schauspiel in München, London, Los Angeles. Meisterkurse bei Prof. Kurt Widmer und Monica Bleibtreu runden seine Ausbildung ab. Seither ist er auf verschiedenen Bühnen und in TV Produktionen zu sehen. Als Sänger arbeitet er u.a. an der Bayerischen Staatsoper, am Nationaltheater Mannheim und führte zahlreiche zeitgenössische Stücke auf. Außer in Filmen wie „Der gerade Weg“ oder der Serie „Lotta in Love“ wirkte er in mehr als 60 Produktionen als Schauspieler mit. Seit 2010 steht er für das Freie Landestheater Bayern im In- und Ausland auf der Bühne. Im Bayerischen Fernsehen ist er oft an der Seite von Günter Grünwald zu sehen.
Markus H. Eberhard
Schauspieler – Sänger
Seminare und Coaching für Stimme und Image Design
0175/5969942
www.markus-eberhard.com


Joachim Assfalg, Schauspieler, ist ausgebildeter Schauspieler und war schon in vielen Produktionen zu sehen, eine Übersicht finden Sie unter https://www.joachimassfalg.de/ .
Im Theater ist er jetzt schon seit über 10 Jahren tätig in der Zeit haben sich ein paar Stationen angesammelt. Hier ein Auszug. Gärnterplatz Theater, Münchner Theater für Kinder, Landestheater Dinkelsbühl, Neue Bühne Bruck, Junges Schauspiel Ensemble München, Volkstheater München, Schwäbisch Gmünd Festival Europäische Kirchentag.

Aylin Kaip, für Bühnenbild, Seit 2004 arbeitet Aylin Kaip als
freischaffende Bühnen­ und Kostümbildnerin im Theater­ und
Filmbereich. Als Bühnen­ und Stagemanagementassistentin tourte sie ab 2004 mit der Produktion „Nothing but Music“ mit Giora Feidman durch Europa, mit Stationen im Grand Théatre de la Ville de Louxembourg, Festspielhaus Baden­Baden. Seither ist sie in vielen Häusern tätig, hier ein kurzer Auszug. Bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen, Münchner Volkstheater Theater Naumburg, Schauburg
München, Teamtheater Tankstelle, dem Bayerischen Staatsschauspiel, Opernfestspiele Heidenheim, Altmark Stendal. Mehr Infos unter
https://www.aylinkaip.com/about .

Jürg Schlachter, Regisseur, wurde 1957 in Schaffhausen in der
Schweiz geboren. Von 1975 bis 1978 absolvierte er eine Banklehre und machte anschließend eine Ausbildung zum Schauspieler an der Schauspielakademie in Zürich. Im Anschluss daran arbeitete er als Schauspieler an der SchauBurg in München sowie am Staatstheater
Darmstadt. Seit 1988 ist Jürg Schlachter freischaffender
Schauspieler, Regisseur und Autor und lebt in München.

Premiere von Waldemar 07.06.19 Rationaltheater München

Waldemar, ein Lastwagenfahrer, geboren in einem Lastwagen, dessen Eltern ebenfalls Lastwagenfahrer sind oder waren. Er macht sich so seine eigenen Gedanken zur Digitaliserung.

Unerwartet, wie aus dem Nichts bekommt er ein Geschenk zugestellt, ein Großes. Es ist das individuellste und doch alltäglichste Geschenk, dass man sich vorstellen kann. Es ist ein Stuhl mit vier Beinen. Stück für Stück entwickelt sich eine Beziehung zwischen den Beiden. Er wird hineingezogen, verwickelt und gräbt dabei immer tiefer in seiner Vergangenheit und teilt seine Geheimnisse und Wünsche mit dem Stuhl. Dabei steigt immer höher und steigt und steigt, alles ist zum Greifen nahe ….

Karten kann man online hier erwerben.

Schauspieler: Markus H. Eberhard, Joachim Assfalg

Regie: Jürg Schlachter

Bühne/Kostüm: Aylin Kaip

Produktion: Joachim Assfalg

Sponsoren: Federseebank eG, Richard Stury Stiftung, Kessler Group

Kooperationen: Zeit ohne Netz – eine Initiative der Handballakademie Bayern e.V., mit Unterstützung von Rationaltheater München e.V.

Premiere am 31.03 MeierMüllerSchulz oder Nie wieder einsam

Die Bühne Bruck zeigt die Geiselfarce von Marc Becker. Also es gibt mehr Geiseln als man denkt und als man sieht. Nein nein sie verstecken sich nicht, manche schon aber anderen wird es einfach gemacht und Sie werden einfach entführt.  Es werden auch teilweise die verschiedenen Arten von Geiselung durchgeführt, von der Selbstgeiselung (nicht in kirchlichem Sinne sondern eher Richtung Kapitalismus) oder von der anderen Seite betrachtet, aus der Sicht der Entführer. Das hier eine ungeahnte Sprengkraft liegt ist direkt nachvollziehbar.  Aber warum entführt man jemanden ? Braucht man Geiseln ? Immer diese Fragen, wer mag das schon. Nicht das sich an den bestehenden Zuständen etwas ändert, dass wollen wir doch nicht. Veränderung ist doch schlecht oder ? Ist keine Veränderung = Sicherheit ? Ahaha. Ja, genau.
Karten unter Bühne Bruck .
Friederike Peters            Alexander Wagner              Joachim Aßfalg

 

Heimspiele sind einfach das Schönste !!! Bonnie und Clyde in Bad Buchau

Die zweite eigene Veranstaltung, diesmal eine Komödie „Zwei wie Bonnie und Clyde“ ging am Freitag im Kurzentrum in Bad Buchau erfolgreich über die Bühne. Ich war einfach überwältigt wie viele gekommen sind und das alles so reibungslos über die Bühne ging.

dinkelsbuehlDas Landestheater Dinkelsbühl gab mir die Möglichkeit mich selbst einzukaufen und eine eigene Veranstaltung auf die Bühne zu bringen. Ich sage vielen Dank.

Im Vorfeld wurde ich schon von meinen zwei Sponsoren Federseebank eG und der Firma Kessler ermutigt und unterstützt das Projekt in Angriff zu nehmen. Bei Ihnen möchte ich mich recht herzlich für das Vertrauen bedanken.

federseebankkessler

Auch die Schwäbische Zeitung war mit von der Partie, Frau Nuber ihren Bericht können Sie hier lesen.

2017-02-07-0002

Ziemlich viel Freiheit zur Freude der Freunde

Das Jahr kommt so langsam aus den Startlöchern und die Schneedecke winkt ihren letzten Gruss.
In Bad Buchau findet am 03.02 um 19:30 „Zwei wie Bonnie & Clyde“ statt, was mich sehr freut, da es jetzt meine zweite Veranstaltung in meiner Heimat ist. Da es sich um eine reine Komödie handelt werden hoffentlich auch ein paar Bauchmuskeln angesprochen. Es gibt noch Karten an der Abendkasse im Kurzentrum.
Und sonst ? Was wünscht man sich nicht alles ? Sicherlich denken jetzt einige Gesundheit. Klar. Nehmen wir mal an: Wir sind krank. Wir sitzen vielleicht im Rollstuhl, sind aber unglaublich reich. Geld ist ja von sich aus langweilig. Hier hilft eine wunderbare französische Komödie die dieses Jahr in Dinkelsbühl bei den Sommerfestspielen zu sehen ist. „Ziemlich beste Freunde“. Vielleicht hat es ja der eine oder andere in Kino gesehen, da kommen so viele schöne Themen aufeinander, dass es eine wahre Freude ist.
Mhmm, das kann man einfach geniessen, einfach kommen.
 

Bonnie und Clyde in Pfronten im Allgäu "Training für die Lachmuskeln"

Wenn es hügelig wird und die Strasse die Form eines Wellenbads ein nimmt, ist man sich sicher das der Weg ins Allgäu geführt hat. Der Pfarrsaal war vorzüglich gebucht und da es die Sasioneröffnung war, nur strahlende Gesichter. Hier noch die Presse:
bonnie_clyde_pronten

Photos von Banküberfällen am laufenden Band – Zwei wie Bonnie und Clyde in Dinkelsbühl

Die Gaunerkomödie „Zwei wie Bonnie und Clyde – den sie wissen nicht wo sie sind“ , Regie von Peter Cahn und Patricia Foik als Chantal, ist gestartet. Chantal und Manni nehmen sich einiges vor, vielleicht auch einbisschen zuviel, aber die Ziele werden zur Sicherheit einmal hochgesteckt. Bonnie und Clyde klingt nach Nostalgie, richtig, da ein Banküberfall noch etwas sehr persönliches hat. Man geht in eine Bank redet mit den Leuten und erklärt ihnen das man ein dreister, verwegener Mensch ist der aber nichts böses im Schilde führt, nur lediglich einbisschen Geld braucht. Das dies sorgfältig geplant werden sollte, versteht sich von selbst. Chantal, die ihre meiste Zeit mit Schuhen verbracht hat und  Manni der sicherlich einen Manta fährt, entwickeln sich hier ihre eigene Logik, jenseits des Verstandes. Anbei die Kritik von Elke Walter von der FLV Zeitung und Photos von Hans von Draminiski.
wp_20161021_13_10_32_pro